IFRS im Aufsichtsrecht

ZufriedenheitsgarantieInhouse buchbarRabattregelungSeminarunterlagenTeilnahmebescheinigungMittagessen inkl. PausenverpflegungTermin wählen

Beschreibung

Die neuesten regulatorischen Entwicklungen haben gezeigt, dass sich bilanzielle und regulatorische Aspekte im Meldewesen immer enger verzahnen. Daher werden im Rahmen unseres Seminars die wesentlichen Bilanzierungsgrundlagen nach IFRS vermittelt, die für das bessere Verständnis der aufsichtsrechtlichen Regelungen unabdingbar sind. Diese werden in Verbindung mit den relevanten aufsichtsrechtlichen Regelungen gebracht und anhand anschaulicher Beispiele erläutert.

In unserem Seminar vertiefen Sie die fachlichen Grundlagen (relevante Teilaspekte im IFRS und im Aufsichtsrecht) und lernen den Umgang mit den kritischen fachlichen Fragestellungen kennen. Sie lernen die aufsichtsrechtliche und die HGB-Konsolidierung anhand zahlreicher Beispiele und untersuchen deren Wechselwirkungen. Zudem wird der Einfluss der IFRS-Regelungen auf die aufsichtsrechtliche Eigenkapitaldefinition, Leverage Ratio, Konsolidierung etc. ausführlich behandelt.

Inhalte

  • CRR / CRD IV:
    Überblick über die zunehmende Relevanz von handelsrechtlichen Vorschriften im Aufsichtsrecht
  • Bilanzaufbau nach IFRS und Forderungswerte nach CRR:
    Zusammenfassende Darstellung der CRR-relevanten IFRS-Bilanzpositionen, Definition der Forderungswerte nach CRR, Darstellung der Forderungswerte nach CRR mit der Herstellung von IFRS-Bezug
  • IFRS-Buchwerte:
    Ansatz, Bewertung und Ergebniswirkung, Beispiele für ausgewählte Sachverhalte
  • Wertberichtigungen und Abschreibungen nach IFRS
  • Eigenkapital nach IFRS:
    Konzeption und Bestandteile
  • Eigenkapitaldefinition nach CRR mit Bezug auf IFRS (Teile 1 und 2):
    IFRS-relevante Kapitalbestandteile und Abzugsposten (immaterielle Vermögenswerte, latente Steuern etc.), Behandlung von direkten und indirekten Beteiligungen, Übergangsregelungen etc.
  • Leverage Ratio auf IFRS-Basis
  • Gruppenmeldung:
    Konzernabschlussverfahren auf IFRS-Basis - Darstellung von gesetzlichen Regelungen, Eigenkapitaleffekte, Voll- und Quotenkonsolidierung nach IFRS und im Aufsichtsrecht, Konsolidierung nach IFRS - at-Equity Methode
  • Behandlung von Goodwill sowie Fremdanteilen

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Fach- oder Führungskraft im Bereich Rechnungswesen, Meldewesen, IT, Risikocontrolling, Risikomanagement, Interne Revision, Interne Steuerung oder Grundsatzfragen sowie als Mitarbeiter mit Querschnittsfunktion, der von dem Thema „Bilanzielle Aspekte nach IFRS im Aufsichtsrecht“ tangiert ist.

Voraussetzungen

Sie bringen Grundlagenkenntnisse in den Bereichen IFRS und Aufsichtsrecht mit.

Termine & Orte

11.12.2019, 09:30 - 12.12.2019, 16:30
Frankfurt a.M.
Seminarnummer 1962236

Bonus

Ab 2. Teilnehmer oder ab 2. Buchung eines Teilnehmers im gleichen Jahr 10 % Rabatt!

Gerne auch als Inhouse-Training verfügbar!
Ihr Ansprechpartner
Kathleen Weigelt

Kathleen Weigelt

+49 228 8192-221

Dauer
2 Tage
Gebühr
1.550,00 EUR (umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG)