VÖB-ImmobilienAnalyse und Portfolio Kompakt

Hintergrund

Mit der Web-Anwendung zur VÖB-ImmobilienAnalyse (VIA) können qualitative Bewertung von Immobilien auf Basis eines einheitlichen Standards durchgeführt werden. Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) hat in seiner Kommission für Bewertungsfragen von Immobilien diesen Qualitätsstandard erarbeitet und 2005 erstmals publiziert.
Ausgehend von den "Valuation Standards" für das Markt- und Objektrating der internationalen Organisation der Immobiliensachverständigen TEGoVA wurde ein differenzierter Kriterienkatalog für verschiedene Objektarten, zunächst für Wohn- Büro- und Handelsimmobilien, erarbeitet, der später auf Lager-/Logistik-, Sozial- sowie Gastronomie-Immobilien und Hotels ausgeweitet wurde. Damit wurde erstmals die Vergleichbarkeit zwischen den Bewertungen verschiedener Sachverständiger hergestellt, die die gleiche Immobilie zuvor oftmals in unterschiedlichen Worten beschrieben und bewertet hatten.

Diesen Standard hat die VÖB-Service GmbH in einer Web-basierten Rating-Software zur VÖB-Immobilienanalyse (VIA) implementiert, die über diverse Schnittstellen in verschiedenste Bewertungsprogramme der Nutzer eingebunden werden kann. Somit kann die VÖB-ImmobilienAnalyse (VIA) integraler Bestandteil des Bewertungsprozesses werden. Über Auswertungen wie ein Netzdiagramm für die vier Hauptkriteriengruppen Markt, Standort, Objekt und Cash Flow sowie ein Gesamtrating auf Skala von 1 (exzellent) bis 10 (katastrophal) erhält man auf einen Blick eine vergleichbare Gesamteindruck für die Immobilie.

Neuerungen

Aktuell wird die VÖB-ImmobilienAnalyse (VIA) um einige wesentliche Neuerungen reicher. Schon seit Mitte 2012 sind neue Messstandards für Büroimmobilien produktiv, die verstärkt Nachhaltigkeitsaspekte, wie das ökologische Gebäudekonzept und den Endenergiebedarf oder auch die Erreichbarkeit mit öffentlichem Nahverkehr oder mit dem Fahrrad, berücksichtigt. Den Vorschlägen der TEGoVA in ihren Valuation Standards 2012 folgend, werden diese Kriterien nun ausgewertet, um eine Nachhaltigkeitskennzahl nach der DGNB-Skala (DGNB: Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen) zu errechnen. Die Werte werden in 6 Stufen zwischen -1 (nicht nachhaltig) bis + 1 (hoch nachhaltig eingeteilt.

Als weitere Neuerung kommt eine differenzierte Betrachtung des Immobilienmarktes für Hotels und Gastronomieimmobilien hinzu. Neben den bisher bereits ausgewerteten Kennzahlen zur demographischen Entwicklung und zur wirtschaftlichen Attraktivität kommt als dritte Säule ein Objektart-Spezifischer Immobilienmarkt hinzu, der in diesem Falle auf der Tourismusdichte in der Region basiert. Als weitere Neuerung kommt eine differenzierte Betrachtung des Immobilienmarktes für Hotels und Gastronomieimmobilien hinzu. Neben den bisher bereits ausgewerteten Kennzahlen zur demographischen Entwicklung und zur wirtschaftlichen Attraktivität kommt als dritte Säule ein Objektart-Spezifischer Immobilienmarkt hinzu, der in diesem Falle auf der Tourismusdichte in der Region basiert.

Portfolio Kompakt

Bei Portfolio Kompakt handelt es sich um eine Ergänzung der VÖB-Immobilienanalyse (VIA) zur schnellen Erstellung einer qualitativ hochwertigen Erst-Einschätzung von Immobilien-Portfolios. Basierend auf wenigen Eingangsdaten, wie bspw. der Objektadresse, dem Baujahr und einer Grob-Einstufung (gut / mittel / schlecht) des Instandhaltungs- und Modernisierungszustandes, wird auf Knopfdruck eine Übersicht über das ganze Portfolio erzeugt.

Basis dazu sind neben den Kundendaten, die z. B. in Excel erfasst und dann über vorbereitete Schnittstellen an die VÖB-ImmobilienAnalyse (VIA) übertragen werden können, Infrastrukturdaten und Vergleichsmieten, die Online vom Geodaten-Anbieter IMMOMENT und Standortgenau ausgewertet werden.

Zurzeit wird diese Funktionalität grundlegend überarbeitet und um weitere Datenauswertung z. B. der Adressqualität oder der Vergleichsmiete bezogen auf Spitzen- oder Durchschnittswerte - je nach Objektqualität - angereichert. Damit wird erreicht, dass die Ersteinschätzung, die in kürzester Zeit Online erstellt werden kann, dem endgültigen Bewertungsergebnis  noch näher kommt als bisher.

Tendenzaussagen für Chancen und Risiken des Portfolios werden also herausgearbeitet, noch bevor  eine Besichtigung durch einen Sachverständigen stattgefunden hat.

Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier.