15.04.2019

Expertenstudie zum Abbau notleidender Kredite (NPL)

Die e.stradis GmbH aus Augsburg und die VÖB-Service GmbH aus Bonn haben eine gemeinsame Expertenstudie vorgelegt, die das regulatorische NPL-Management analysiert und Verbesserungsmöglichkeiten aufzeigt. Befragt wurden 104 Regulierungsexperten aus der gesamten Kreditwirtschaft. Gut jedes zweite Institut bereitet sich derzeit auf die Umsetzung der NPL-Guidelines der Europäischen Bankenaufsicht EBA vor, die für die meisten Kreditinstitute eine Umstellung im Umgang mit notleidenden Krediten und Risikopositionen bedeuten. Fast drei von zehn sehen dazu jedoch keinen Handlungsbedarf. In der Mehrheit der Institute erfolgt die Umsetzung in den bestehenden Abteilungen. Ein eigenständiges Projekt oder zusätzliche Arbeitsgruppen hält jeweils nur etwa jeder vierte Befragte für erforderlich. Am weitesten sind die Studienteilnehmer bei der Festlegung eines operativen Modells mit Definition von Team und Verantwortlichkeiten. Monitoring und Erfolgsmessung stehen dagegen noch kaum auf der Agenda. Für viele Institute wird eine professionelle IT Systemunterstützung notwendig. Drei von vier Studienteilnehmern zeigen sich nicht zufrieden mit den Vorgaben der EBA-Guidelines, da zu wenig Spielraum für individuelle Anpassungen vorherrscht, so das Fazit.

Die vollständige Studie steht kostenlos zum Download bereit.

Ihr Ansprechpartner:
Olaf Zißner
Telefon: +49 228/8192-132
E-Mail: olaf.zissner@voeb-service.de