Effiziente Prüfungsdokumentation und Referenzierung der Arbeitspapiere (virtuelles Seminar)

Beschreibung

Ohne aussagekräftige Prüfungsdokumentation sind keine belastbaren Prüfungsergebnisse möglich. Daher hat dieses Revisionstraining zum einen das Ziel den TeilnehmerInnen Prüfungsmethoden zu zeigen, wie eine effiziente Prüfungsdoku-mentation durchgeführt werden kann. Zum Anderen wird aufgezeigt, welche Anfor-derungen durch die nationalen und internationalen Prüfungsstandards grundsätzlich erfüllt werden müssen, um eine ordnungsgemäße Dokumentation vorhalten zu können.

Das revisorische Handwerkszeug einer guten Prüfungsdokumentation über die einzelnen Teilprozesse hinweg gehört zu den Basisanforderungen. Hierbei gilt es über die einzelnen Teilprozesse hinweg, u.a. Operative Prüfungsplanung, Prüfungsvor-bereitung und das Einfordern von Unterlagen, die Evaluierung der Prüfungsunterlagen, die Prüfungsdurchführung (oftmals als Fieldwork bezeichnet), die Analyse von Prozessen und einzelnen Stichproben für sachkundige Dritte nachvollziehbar zu führen.

In diesem Zusammenhang gibt es klare Mindestanforderungen durch die internationalen Berufsstandards im Prüfungswesen, wie z.B. dem IIA Performance Standard 2330 sowie den dazugehörigen Practice Advisories oder auch aus dem Wirtschaftsprüfungsbereich international den ISA 230 der International Federation of Accountants (IFAC) und dem nationalen Standardsetter dem Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) dem IDW PS 460.
Oftmals wird die Prüfungsdokumentation lediglich als aufwendiges Beiwerk einer Prüfung erachtet. Letztlich ist die Prüfungsdokumentation jedoch die Grundlage einerseits für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Sinne eines strukturierten Revisions-Qualitätsmanagement sowie andererseits die prozessuale Grundlage für die Erstellung des Revisionsberichts als Kernprodukt der prüferischen Arbeit.

Die Prüfungsdokumentation gehört zu den handwerklichen Grundaufgaben von PrüferInnen. Nicht immer ist sie mit besonderem Vergnügen in der Praxis verbunden. Daher fokussiert sich dieses Training nicht nur auf die notwendige Dokumentation, sondern auch darauf, diese effizient anzufertigen.

Im Anschluss an dieses Training wissen Sie als TeilnehmerInnen, welche Dokumentation Sie für aussagekräftige Prüfungsergebnisse in hoher Qualität benötigen und wie sie diese effizient erstellen können.

Inhalte

  • Auftakt: Prüfungshandwerk heute
  • Nationale und internationale Mindestanforderungen an die Prüfungsdokumentation sowie die jeweiligen zu erstellenden Arbeitspapiere
  • Effiziente Referenzierungstechniken über alle Teilprozesse hinweg
  • Qualitative Regeln der Prüfungsdokumentation und Referenzierungstechniken
  • Strukturierung und Organisation der Prüfungsprozesse
  • Nachvollziehbarkeit im Rahmen eines sachverständigen Dritten
  • Praktische Anwendungsfälle anhand Prüfungsbeispiele
  • Revisionsarbeitspapiere aus dem Blickwinkel des Jahresabschlussprüfers
  • Durchsprechen von Beispiel Prüfungsvorlagen sowie typischen Fehlern bzw. Best-Practices in der Prüfungsbranche
  • Auswirkungen und Notwendigkeit der Prüfungsdokumentation für die Abschlussbesprechung sowie bei QA Anforderungen

Teilnehmerkreis

Dieses Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus der Revision.

Bonus

Jeder Teilnehmer / jede Buchung erhält einen Rabatt in Höhe von 10 %!

Ihr Ansprechpartner
Kathleen Weigelt

Kathleen Weigelt

+49 228 8192-221

Weiterempfehlen
Dauer
1 Tag
Seminarsprache
Deutsch
Bemerkung

Dieses Seminar wird von unserem Partner ARC Institute / Audit Research Center durchgeführt.

[4 CPE ~ IIA Standards]

Gebühr
290,00 EUR (zzgl. gesetzl. gültige USt.)