Zertifikatslehrgang "New Leadership"

Führen in agilen Systemen

ZertifikatskursInhouse buchbarMittagessen inkl. PausenverpflegungSeminarunterlagenTermin wählen

Beschreibung

Paradox: Je agiler das System, desto mehr Führung ist notwendig

Je mehr Selbstorganisation und agiles Arbeiten eingeführt werden, desto dringender braucht das System Führung. Nur eine ganz andere Art von Führung: 

  • eine selbstgesteuerte, flexible und situationsgebundene Verantwortungsübernahme,
  • die Fähigkeit, simultan oder in schneller Folge in ganz unterschiedlichen Rollen und Kontexten zu agieren,
  • ein hohes Maß an Unmittelbarkeit, Präsenz und situativer Wirksamkeit in der Kommunikation auf Augenhöhe,
  • die Sensibilität, das Neue zu erspüren und willkommen zu heißen,
  • eine robuste Improvisationsfähigkeit im Umgang mit Unwägbarkeiten und sich im laufenden Prozess stetig verändernden Anforderungen.

Eine Frage des Mindsets

Und all das ist eine Frage der Haltung, eine Frage des Mindsets. Hier vollzieht sich der eigentliche Wandel. Kein noch so klug ausgetüfteltes Organisationsmodell kann echte Veränderung bewirken. Das können nur die Menschen, die die neue Kultur des Denkens und Handelns tragen und umsetzen. Für Führungskräfte ist dieser Wandel eine Herkulesaufgabe. Es trifft besonders die alten Hasen, die Leistungsträger im Unternehmen, denn in dem neuen Führungsverständnis werden alle Orientierungen und inneren Sicherheiten, mit denen sie professionell „aufgewachsen“ sind, auf den Kopf stellt.

Eine Ablaufübersicht des Lehrgangs finden Sie hier

Inhalte

Modul 1: Kollaboration und Selbstorganisation - Organisationslabor
Hier erleben die Teilnehmenden in der Versuchsanordnung eines OrgaLabs das Zusammenarbeiten in Selbstorganisation. Sie entwickeln eine agile Organisation, die über die gesamte Zeit des Curriculums im virtuellen Raum weiterarbeiten wird. Man erfährt so am eigenen Leibe, was Selbstorganisation bedeuten kann: die unerwarteten Fallstricke, die Glanzstunden des Flows, die Überwindung der Ratlosigkeit, die kluge Nutzung vorhandener Ressourcen, die Handhabung kollegialer Konflikte, die Verständigung über Führungsmandate u.v.m.. Jede teilnehmende Person kommt so in Kontakt mit den jeweils eigenen spezifischen Lernfeldern. Der Prozess der Entwicklung des gruppenspezifischen agilen Betriebssystems wird in einem Workbook dokumentiert, welches nach Abschluss des Curriculums auf einer Janus-Plattform im Netz hochgeladen und als Wiki allen weiteren Alumni-Generationen verfügbar gemacht wird. (5 Tage)
Datum: 31.01.2021 - 05.02.2021
Ort: Inzell

Modul 2: Neue Rolle - neues Mindset - Systemisch denken und agil handeln
Neue Führung braucht ein Denken in volatilen Zusammenhängen. Ein Denken, das aus dem Ursache-Wirkung-Schema ausbricht, das jederzeit Wechselbeziehungen und eine komplexe dynamische Vernetzung in den Blick nehmen kann. Ein Handeln, das sich an Ressourcen statt an Defiziten orientiert, das kreative Impulse möglich macht, und schnell aufzunehmen in der Lage ist. Ein Fühlen, das sich auf einer tiefen persönlichen Ebene mit Sinnhaftigkeit verbindet. Für dieses Mindset bietet der systemische Ansatz den besten theoretischen Rahmen. In diesem Baustein werden in Theorie und Praxis Modelle und Konzepte zur Verfügung gestellt, die für eine Neue Führung unabdingbar sind. (3 Tage)
Datum: 09.05.2021 - 12.05.2021
Ort: Inzell

Modul 3: Führen als Dienstleistung - Wirksam werden im Kontakt
Die Führungskommunikation der Zukunft wird immer weniger Konventionen und klar umrissene Situationen kennen. Es wird zunehmend um die Fähigkeit gehen, auch in kurzen, schnellen, möglicherweise virtuellen Begegnungen, wirksam zu werden. Dazu braucht es ein hohes Maß an persönlicher Strahlkraft, und gleichzeitig die Fähigkeit, das eigene Ego zurückzustellen. Führen wird im Wesentlichen gleichbedeutend sein mit ermöglichen. Das setzt eine neue innere Haltung voraus, die in diesem Baustein ausgelotet wird. Um anderen etwas ermöglichen zu können, braucht es Kontakt und Vertrauen. So entsteht die Qualität einer in hohem Maße authentischen Begegnung in Wertschätzung auf Augenhöhe. (3 Tage)
Datum: 19.09.2021 - 22.09.2021
Ort: Inzell

Modul 4: Instrumente der Ermöglichung - Coaching Tools
Mit Menschen so umzugehen, dass sie dazu angeregt werden, selbst die Lösung für ihre Fragen zu finden, sie so zu begleiten, dass ihnen Selbstverantwortung, Motivation und Eigeninitiative zuwachsen, das wird die Aufgabe für Führungskräfte der Zukunft sein: die Führungskraft als Coach und Berater. Und weil sich Coaches von Berufs wegen am besten mit alledem auskennen, wird in diesem Baustein die professionelle Toolbox geöffnet, und das darin enthaltene Wissen und Können in wesentlichen Grundzügen an die Teilnehmenden weitergegeben. (3 Tage)
Datum: 20.02.2022 - 12.02.2022
Ort: Inzell

Modul 5: Integration und Product Release - Lessons learned
Zum Abschluss stellt die Gruppe das Produkt vor, welches sie während der Zeit der Qualifizierung erstellt hat (s.u.). Nach einer abschließenden Würdigung und kritischen Betrachtung des Ergebnisses, der Lernerfolge jeder einzelnen Person und des Entwicklungsprozess der Gesamtgruppe, erfolgt die Zertifikatsübergabe als „Leadership Transformation Agent“. (2 Tage)
Datum: 03.04.2022 - 05.04.2022
Ort: Aying

Zusatzmodul: Wie und Wann es Ihnen passt: Wählen Sie 1 aus 9 Persönlichkeitsseminaren
Als ein variabler Baustein der Qualifizierung besucht jede teilnehmende Person zu einem Zeitpunkt ihrer Wahl ein Persönlichkeitsseminar. Denn Grundlage aller Führung ist nach wie vor die Kompetenz zur Selbstführung, und damit eine reflektierte Erfahrung mit der eigenen Persönlichkeit: die Kenntnis der eigenen Handlungsmuster, Bedürfnisstrukturen und unbewussten Glaubenssätze. Wir empfehlen mit Blick auf die inhaltliche Passung die Seminare „Führungsstile“ oder „Führungskraft“.
Wählen können Sie aus folgenden Seminaren*:
1) Emotionale Kompetenz
2) Führung für Potenzialträger
3) Führungskraft
4) Führungsstile
5) Gruppendynamik
6) Konfliktmanagement
7) Körper, Stimme, Überzeugungskraft
8) Persönlichkeit und Kommunikation
9) Selbstmanagement

*Eine Festlegung des Zusatzmoduls muss nicht unmittelbar bei Lehrgangsanmeldung erfolgen.

Zusätzlich:
Einmaliges Lernsetting: Das agile Teamprojekt im virtuellen Raum

Das curriculum new leadership bietet den Teilnehmern - neben hochklassigen Präsenzveranstaltungen - ein weiteres Lernsetting: Während der gesamten Zeit des Curriculums trifft sich die Gruppe regelmäßig im virtuellen Raum. Sie entwickelt - auf den realen Auftrag eines Kunden hin - ein reales Produkt. Die Art der Zusammenarbeit folgt den im ersten Baustein selbst gefundenen Regeln einer agilen Organisation. Wie für agile Arbeitsformen vorgesehen, hat der Kunde die Möglichkeit, in den laufenden Prozess einzugreifen, und bis zum Schluss Veränderungswünsche anzumelden.
So lernen die Teilnehmenden die Ausrichtung auf ein Arbeiten in Inkrementen und ein Denken und Handeln im Geist von „Good enough for now!“ oder „Safe enough to try!“.
Der gesamte Prozess wird von einem erfahrenen Supervisor online begleitet.
Das vom Team entwickelte Produkt wird auf eine von JANUS bereitgestellte Internetplattform gestellt, zu der alle Absolventen der Weiterbildung Zugang haben - so können die folgenden Generationen von Führungskräften daran teilhaben und davon für ihre jeweilige Unternehmenspraxis profitieren.

Teilnehmerkreis

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die in agilen Systemen führen oder führen wollen – als Unternehmer/in, Führungskraft, aber auch als Projektleiter/in oder Fachkraft

Termine & Orte

31.01.2021, 18:00 - 05.04.2022, 17:00
Unterschiedliche Orte
Seminarnummer 2063949-K02
Ihr Ansprechpartner
Philip Schmengler

Philip Schmengler

+49 228 8192-282

Weiterempfehlen
Gebühr
9.990,00 EUR (zzgl. 19% USt.)