E-Learning: Non-Performing Loans (NPL)

Aufsichtsrechtliche Anforderungen und Zusammenwirken mit IFRS 9

Beschreibung

Im März 2018 hat die EU-Kommission ein Maßnahmenpaket zum Umgang mit Non-Performing Loans (NPL) veröffentlicht, das unter anderem die Einführung einer Mindestdeckung von NPL vorsieht. Kredite, die ab Inkrafttreten der Verordnung (voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2019) ausgereicht und dann notleidend werden, sind innerhalb bestimmter Fristen zu 100 Prozent mit Eigenmitteln zu decken. Darüber hinaus beschreibt das im März 2018 finalisierte Addendum zum NPL-Leitfaden der EZB die aufsichtlichen Erwartungen der EZB an den Risikovorsorge-Backstop für Kredite, die ab dem 1. April 2018 als notleidend eingestuft wurden. Abweichungen in den Vorgaben stellen Institute vor zusätzliche Herausforderungen bei der Umsetzung. Im E-Learning werden zum einen die relevanten Schnittstellen zwischen den aufsichtsrechtlichen Vorgaben und IFRS 9 analysiert. Zum anderen wird auf die Kerninhalte der beiden Vorgaben zur Mindestdeckung von NPL eingegangen und die Herausforderungen bei der Umsetzung dargestellt.
 

Dieses E-Learning wurde am 06.06.2019 aufgezeichnet.
Die Dauer des E-Learnings beträgt ~30 Minuten. 

Bei Buchung erhalten Sie ebenfalls die Präsentationen (PDF) des Referenten.

Inhalte

  • Überblick zu den Maßnahmen zum Abbau von NPL
  • Abgrenzung von NPL Definitionen
  • Expected Credit Loss Model nach IFRS 9 und Möglichkeiten zur Übernahme von Definitionen aus dem Aufsichtsrecht in die Bilanzierung
  • Kerninhalte der Säule 1 Vorgaben zur Mindestdeckung von NPL und Vergleich mit den Erwartungen der EZB
  • Herausforderungen bei der Umsetzung der neuen Vorgaben

Teilnehmerkreis

Das E-Learning richtet sich an Fach- und Führungskräfte in den Bereichen Risikocontrolling, Risikomanagement und Bilanzierung.

Ihr Ansprechpartner
Philip Schmengler

Philip Schmengler

+49 228 8192-282

Weiterempfehlen
Seminarsprache
Deutsch
Referenten
Gebühr
119,00 EUR (umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG)