Bankverbindungen mit Minderjährigen, Geschäftsunfähigen und im Erbfall, Nachlasskonten

ZufriedenheitsgarantieInhouse buchbarRabattregelungSeminarunterlagenTeilnahmebescheinigungMittagessen inkl. PausenverpflegungTermin wählen

Beschreibung

Was muss die Bank beachten, wenn sie Konten Minderjähriger oder unter Vormundschaft oder Betreuung stehender Kunden führt? Was passiert beim Tod des Kunden? Welche Verpflichtungen ergeben sich hieraus für die Bank? Wie ist die rechtliche Stellung des Erben?

Sie bekommen in unserem Seminar einen Überblick über die Grundlagen des Familien- und Erbrechts, das die Vertragsbeziehungen zwischen der Bank und minderjährigen oder geschäftsunfähigen Kunden beeinflusst. Und Sie erfahren, wie Sie solche Engagements bearbeiten.

Inhalte

  • Minderjährigenrecht, Vormundschaft, Betreuung
  • Familienrecht: Bankgeschäfte mit Minderjährigen und Geschäftsunfähigen (Vormundschaft, Betreuung, Pflegschaft)
  • Eheliche Güterstände (Haftung, Verfügungsbeschränkungen)
  • Erbrecht und Nachlasskonten: Erbfolge, rechtliche Stellung des Erben, Vor- und Nacherbschaft, Erbengemeinschaft, Testamentsvollstreckung
  • Haftung für Nachlassverbindlichkeiten, Kontoführung bei Nachlassfällen
    (Erbschaftsteuer-Ummeldung, Auskunftsrechte, Belastung Nachlasskonto)

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Fach- oder Führungskraft der Bereiche Marktfolge, Kundenberatung, Kontoführung, Revision sowie im Bereich Anlage- oder Kreditgeschäft.

Termine & Orte

05.05.2020, 09:30 - 06.05.2020, 16:30
Frankfurt a.M.
Seminarnummer 2062286
03.11.2020, 09:30 - 04.11.2020, 16:30
Bonn
Seminarnummer 2062287

Bonus

Ab 2. Teilnehmer oder ab 2. Buchung eines Teilnehmers im gleichen Jahr 10 % Rabatt!

Gerne auch als Inhouse-Training verfügbar!
Ihr Ansprechpartner
Kathleen Weigelt

Kathleen Weigelt

+49 228 8192-221

Dauer
2 Tage
Referenten
Gebühr
1.320,00 EUR (umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG)