Webinar: InstitutsVergV 4.0 – Neuerungen und Handlungsbedarf aus der Sicht der Vergütungspraxis

Beschreibung

Inhalte

  • Neuerungen aus der CRD V-Umsetzung im Überblick
    • Risikoreduzierungsgesetz und KWG
    • InstitutsVergV 4.0 und Auslegungshilfe
    • Relevante EBA Guidelines und Standards
  • Ausgewählte Handlungsfelder in der Umsetzung
    • Erweiterter Anwendungsbereich durch neue Einstufungssystematik
    • Besonderheiten für einzelne Institutsarten (z. B. Leasing, Factoring, Wertpapierinstitute, Kapitalanlagegesellschaften)
    • Erstmalige Risk Taker-Ermittlung für nicht-bedeutende und Verschärfungen für bedeutende Institute
    • Neuerungen zur Risk Taker-Vergütung
    • Geschlechtsneutrale Vergütungspolitik
    • Erweiterte Offenlegung von Vergütungsangaben
    • Neue Vorgaben zum Aufgaben- und Pflichtenheft für Vergütungsbeauftragte
    • Gruppenzusammenhang und Töchter mit sektoraler Regulierung
    • Eingriffsmöglichkeiten der Aufsicht (z. B. bei staatlichen Unterstützungen, nicht konformen Vergütungssystemen)
  • Fragen / Diskussion / Ausblick

 

Teilnehmerkreis

Das Webinar richtet sich an Mitglieder von Aufsichts- und Geschäftsleitungsgremien, Vergütungsbeauftragte und deren Stellvertreter, Fach- und Führungskräfte in Personal, Compensation & Benefits, Compliance, Risikocontrolling, Recht und Revision, die mit der Ausgestaltung oder Umsetzung der Vergütungssysteme in ihren Instituten befasst sind, sowie an Mitglieder von Mitbestimmungsgremien.

Folgende Bildungsangebote könnten Sie ebenfalls interessieren:

WBT: Regulatorische Anforderungen an die Vergütungssysteme in Banken

Dieses Web Based Training (WBT) vermittelt den Nutzern die Grundlagen für die personalwirtschaftliche Umsetzung der aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Vergütungssysteme von Banken in Deutschland.

Mehr Details   Anfrage
Bankenvergütung nach der InstitutsVergV 4.0
22.03.2023, 09:30-17:00 in Bonn & online (hybrid)

Die regulatorischen Anforderungen an die Ausgestaltung und Umsetzung der Vergütungssysteme werden im Rahmen von immer neuen Interventionen von Gesetzgeber und Aufsicht verschärft. Im Mittelpunkt der nationalen Regelungen für Banken steht die InstitutsVergV, die im Jahr 2020 erneut novelliert wird. Gleichzeitig überarbeitet die BaFin ihre begleitende Auslegungshilfe. Grundlage für die Veränderungen sind verschärfte Bestimmungen des EU-Gesetzgebers und der EBA.

Mehr Details   Jetzt buchen
Ihr Ansprechpartner
Kathleen Weigelt

Kathleen Weigelt

+49 228 8192-221

Weiterempfehlen
Seminarsprache
Deutsch
Referenten
Gebühr
auf Anfrage