Unabhängigkeit des Vergütungsbeauftragten

Vertiefungsseminar

ZufriedenheitsgarantieInhouse buchbarRabattregelungSeminarunterlagenTeilnahmebescheinigungMittagessen inkl. PausenverpflegungTermin wählen

Beschreibung

Die Bestellung eines Vergütungsbeauftragten in den bedeutenden Instituten ist eine der wesentlichen Neuerungen in der Vergütungs-Governance von Banken. Der Vergütungsbeauftragte unterstützt das Aufsichtsgremium bzw. den Vergütungskontrollausschuss und agiert dabei unabhängig. Nach der erneuten Schärfung der Anforderungen an die Bestellung im Rahmen der InstitutsVergV 3.0 kommt der organisatorischen Anbindung und hierarchischen Aufhängung ebenso besondere Bedeutung zu wie den Formen der Einbindung in Entscheidungs- und Umsetzungsprozesse der Vergütungssysteme.
Unser Vertiefungsseminar behandelt die wesentlichen Grundlagen der Rolle des Vergütungsbeauftragten sowie seine wesentlichen Aufgaben (Vergütungssysteme der Geschäftsleiter und Mitarbeiter, eigene Kontrollhandlungen, Vergütungskontrollbericht). Darüber hinaus bestimmen Praxiserfahrung und Austausch das Seminar.

Auf der Grundlage dieses Seminars können Sie weiterführende Qualifikationen in den Seminaren „InstitutsVergV 3.0 und Auslegungshilfe in der Umsetzungspraxis“, „Lessons Learned in der Risk Taker-Vergütung “ und „Risikorelevante Anknüpfungspunkte der Vergütungssysteme“ erwerben.

Inhalte

  • Vergütungsbeauftragter als Compliance-Rolle für die Angemessenheit der Vergütungssysteme
  • Unabhängigkeit, Anforderungsprofil und Dokumentation in den Organisationsrichtlinien
  • Aufgaben und Verantwortlichkeiten in der Ausgestaltung und Abwicklung der Mitarbeiter-Vergütungssysteme
  • Unterstützung von Aufsichtsrat und Vergütungskontrollausschuss bei deren Überwachungsaufgaben hinsichtlich Geschäftsleiter-und Mitarbeiter-Vergütungssysteme
  • Eigene Prüfungshandlungen und Berichterstattung im Vergütungskontrollbericht
  • Überwachungstätigkeit des Vergütungsbeauftragten als Gegenstand interner und externer Prüfungshandlungen

Teilnehmerkreis

Sie profitieren als Vergütungsbeauftragter, als stellvertretender Vergütungsbeauftragter sowie als Fachkraft, die einem Vergütungsbeauftragten zuarbeitet.

Voraussetzungen

Das Seminar setzt umfangreiche Praxis-Erfahrung oder Kenntnisse voraus, wie sie z. B. in unserem Basisseminar „InstitutsVergV 3.0 und Auslegungshilfe in der Umsetzungspraxis“ vermittelt werden.

Termine & Orte

03.06.2019, 09:30-17:00
Frankfurt a.M.
Seminarnummer 1962143
23.10.2019, 09:30-17:00
Bonn
Seminarnummer 1962144

Bonus

Ab 2. Teilnehmer oder ab 2. Buchung eines Teilnehmers im gleichen Jahr 10 % Rabatt!

Gerne auch als Inhouse-Training verfügbar!
Ihr Ansprechpartner
Anne-Christine Hänig

Anne-Christine Hänig

+49 228 8192-280

Dauer
1 Tag
Referenten
Gebühr
830,00 EUR (umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG)