Comp meets Risk – risikorelevante Anknüpfungspunkte der Vergütungssysteme

Vertiefungsseminar zu den risikobezogenen Anforderungen an die Vergütungssysteme von Instituten

ZufriedenheitsgarantieInhouse buchbarRabattregelungSeminarunterlagenTeilnahmebescheinigungMittagessen inkl. PausenverpflegungTermin wählen

Beschreibung

Vergütungssysteme von Banken werden aus regulatorischer Sicht als Teil einer ordnungsgemäßen Geschäftsorganisation und integraler Bestandteil des Risikomanagements verstanden. Für die Ausgestaltung und operative Umsetzung der Vergütungssystemen ergeben sich daraus zahlreiche Anknüpfungspunkte an den Grundlagen des Risikomanagements, die selbst wiederum durch umfassende und einschlägige regulatorische Bestimmungen definiert sind (z. B. CRR, KWG, MaRisk).

Eine der zentralen Fragen bei der laufenden Überwachung und Bewertung der Angemessenheit der institutsbezogenen Vergütungssysteme ist deren Auswirkung auf die Kapital-, Risiko- und Liquiditätssituation des Instituts. Damit benötigen die Beteiligten in der Vergütungs-Governance (Mitglieder von Aufsichts- und Geschäftsleitungsgremien, Mitglieder Vergütungskontrollausschuss, Vergütungsbeauftragte und deren Stellvertreter, Kontrolleinheiten) eine ausreichende Expertise in Grundfragen des Risikomanagements. Für Geschäftsleiter und Aufsichtsräte definiert die BaFin diese in einschlägigen Merkblättern, das risikobezogene Anforderungsprofil für die Vergütungsbeauftragten wurde gerade durch die InstitutsVergV 4.0 und ihre Auslegungshilfe deutlich verschärft.

Unser Vertiefungsseminar behandelt die risikorelevanten Aspekte von Vergütungssystemen und bezieht dabei aktuelle aufsichtsrechtliche Entwicklungen ein. Dabei werden die vergütungsrelevanten Risikothemen Gesamterfolg, Ertrags- und Liquiditätslage sowie Risikotragfähigkeit auf der Grundlage der regulatorischen Bestimmungen bearbeitet und insbesondere die Steuerungs- und Kennzahlensysteme im Hinblick auf ihre Kompatibilität mit den vergütungsregulatorischen Anforderungen betrachtet. Außerdem werden die risikorelevanten Befugnisse, die Grundlage für die Selektion von so genannten Risk Takern sind, auf der Basis praxisbezogener Kompetenz- bzw. Limit-Systeme behandelt.

Weiterführende Qualifikationen können Sie im Praxisseminar „Bankenvergütung nach der InstitutsVergV 4.0“ und den Vertiefungsseminaren „Neue Praxis der Ermittlung und Vergütung von Risk Takern“ sowie „Erweiterte Vergütung-Governance in Banken“ erwerben.

Inhalte

  • Vergütungssysteme als Regulierungsfeld (Stoßrichtungen der Regulierer, risikobasierter Vergütungsansatz)
  • Vorgegebene Anknüpfungspunkte der Vergütungssysteme im Risikomanagement (z. B. Risiko-Knowhow, Strategiebezug, risikobasierte Erfolgsgrößen und -messung, Risikoanalysen, Risk Taker-Ermittlung)
  • Exkurs: Grundlagen des Risikomanagements in Banken (Risikostrategie und -profil, Kapitalbegriffe und -planung, Risikoarten, Risikokennzahlen und -messung, Risikotragfähigkeit, Risikobefugnisse in Kreditgeschäft und Handel, regulatorische vs. ökonomische Sicht, Risk Governance)
  • Risiko-Knowhow in der Vergütungs-Governance (Anforderungen KWG, InstitutsVergV, BaFin-Merkblätter)
  • Rolle von Risiko-Controlling als Kontrolleinheit in der Compensation Governance (Handlungsfelder)
  • Problemfelder der risikoadjustierten Erfolgsmessung im Vergütungsprozess (klassische Gewinngrößen vs. Risiko-Kennzahlen, Zeiträume und Verfahren)
  • Finanz- und risikorelevante Bedingungen für die Festsetzung und Auszahlung des Gesamtbetrags der variablen Vergütung (Risikotragfähigkeit, ICAAP, Ertragslage, Eigenkapital- und Liquiditätsausstattung)
  • Durchführung und Dokumentation von Risikoanalysen (Einstufung, Risk Taker-Ermittlung, relevante Tochterunternehmen)
  • Ausblick (z. B. Bedeutung von Nachhaltigkeitsrisiken)
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion

Teilnehmerkreis

Diese Veranstaltung richtet sich ausschließlich an Praktiker aus den betroffenen Unternehmen bzw. Mitglieder der entsprechenden Gremien. Von der Teilnahme profitieren insbesondere Mitglieder von Vergütungskontrollausschüssen sowie Vergütungsbeauftragte und deren Stellvertreter. Unser Vertiefungsseminar richtet sich darüber hinaus an die Fach- und Führungskräfte in Personal, Risiko-Controlling, Compliance und Revision von bedeutenden und nicht-bedeutenden Banken und Sparkassen sowie von Wertpapierfirmen. Als Mitglied von Aufsichtsgremien und Betriebs- / Personalräten erwerben Sie wichtiges Grund- und Expertenwissen.

Voraussetzungen

Das Seminar setzt umfangreiche Praxis-Erfahrung oder Kenntnisse voraus, wie sie z. B. in unserem Basisseminar ”Bankenvergütung nach der InstitutsVergV 4.0“ vermittelt werden.

Termine & Orte

29.03.2022, 09:30-17:00
Bonn & online (hybrid)
Seminarnummer 2262165
20.09.2022, 09:30-17:00
Bonn
Seminarnummer 2262166

Buchungsinfo

Termine mit Veranstaltungsort "Bonn & online (hybrid)" finden als Präsenzseminar mit gleichzeitigem Livestream statt. Die nur online Teilnehmenden sind mit dem Seminarleiter und den anderen Kursteilnehmern in Echtzeit mit Video und Audio vernetzt. Bitte vermerken Sie bei der Anmeldung, ob die Teilnahme online erfolgen soll.

Bonus

Ab 2. Teilnehmer oder ab 2. Buchung eines Teilnehmers im gleichen Jahr 10 % Rabatt!

Folgende Bildungsangebote könnten Sie ebenfalls interessieren:

Bankenvergütung nach der InstitutsVergV 4.0
24.03.2022, 09:30-17:00 in Bonn & online (hybrid)

Die regulatorischen Anforderungen an die Ausgestaltung und Umsetzung der Vergütungssysteme werden im Rahmen von immer neuen Interventionen von Gesetzgeber und Aufsicht verschärft. Im Mittelpunkt der nationalen Regelungen für Banken steht die InstitutsVergV, die im Jahr 2020 erneut novelliert wird. Gleichzeitig überarbeitet die BaFin ihre begleitende Auslegungshilfe. Grundlage für die Veränderungen sind verschärfte Bestimmungen des EU-Gesetzgebers und der EBA.

Mehr Details   Jetzt buchen
Neue Praxis der Ermittlung und Vergütung von Risk Takern
05.04.2022, 09:30-17:00 in Bonn & online (hybrid)

Unser Vertiefungsseminar behandelt die Umsetzungspraxis der novellierten regulatorischen Anforderungen für die Risk Taker-Vergütung (Selektion, Erfolgsmessung, Auszahlung, Offenlegung). Neben der Vertiefung der aktuellen regulatorischen Rahmenbedingungen runden ausgewählte Praxisbeispiele und der gegenseitige Erfahrungsaustausch den Seminarrahmen ab. Dabei finden die aktuellsten europarechtlichen und nationalen regulatorischen Entwicklungen Berücksichtigung.

Mehr Details   Jetzt buchen
Erweiterte Vergütungs-Governance in Banken
29.04.2022, 09:00-16:30 in Bonn & online (hybrid)

Unser Vertiefungsseminar behandelt die besondere Rolle des Vergütungsbeauftragten in der Vergütungs-Governance und seine wesentlichen Aufgaben (Vergütungssysteme der Geschäftsleiter und Mitarbeiter, eigene Kontrollhandlungen, Vergütungskontrollbericht). Darüber hinaus bestimmen Praxiserfahrung und Austausch das Seminar.

Mehr Details   Jetzt buchen
Performance- und Compensation Management in Banken
22.03.2022, 09:30-17:00 in Bonn & online (hybrid)

Banken und andere Finanzdienstleister verfügen über besondere branchentypische Vergütungssysteme. Durch die aufsichtsrechtlichen Vorgaben ändert sich die Marktpraxis. Wettbewerbsfähige Vergütungs- und Nebenleistungspakete sind deshalb mehr denn je entscheidend für die Arbeitgeberattraktivität. Dabei werden das Design und die Prozesse zunehmend komplexer und aufwendiger.

Mehr Details   Jetzt buchen
WBT: Regulatorische Anforderungen an die Vergütungssysteme in Banken

Dieses Web Based Training (WBT) vermittelt den Nutzern die Grundlagen für die personalwirtschaftliche Umsetzung der aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Vergütungssysteme von Banken in Deutschland.

Mehr Details   Anfrage
Ihr Ansprechpartner
Kathleen Weigelt

Kathleen Weigelt

+49 228 8192-221

Weiterempfehlen
Dauer
1 Tag
Seminarsprache
Deutsch
Referenten
Gebühr
830,00 EUR (umsatzsteuerfrei gemäß §4 Nr. 22a UStG)