KfW-Integrationserver

Was ist der KfW-Integrationserver?

Allen Banken, die eine Eigenanwendung bspw. zur Erfassung von Antrags- und/oder Abrufdaten haben und eine Lösung zur Erzeugung der erforderlichen Nachrichten benötigen, können durch den KfW-Integrationserver unterstützt werden.

Der KfW-Integrationserver ist ein Konverter und

  • nimmt über eine Schnittstelle die erforderlichen Daten entgegen.
  • erzeugt anhand der definierten Umsetzungsregeln (sogenannte Mappingregeln) die gewünschten Zielformate (bspw. EDIFACT oder XML).
  • beinhaltet die Lizenz für alle notwendigen Nachrichtentypen.
  • überträgt die konvertierten Dateien an einen konfigurierten Empfänger (z. B. per BusinessMail X.400/Telebox).

Argumente für den KfW-Integrationserver:

  • Konfiguration mit graphischer Benutzeroberfläche statt Programmierung
  • sehr hohe Zuverlässigkeit
  • hoher Automatisierungsgrad des Datentransfers
  • klare Dokumentation
  • hohe Skalierbarkeit
  • innovative, offene und flexible Lösung durch den komponentenorientierten Aufbau

Referenzliste KfW-Integrationserver

  • Bayerische Landesbodenkreditanstalt
  • L-Bank, Staatsbank für Baden-Würtemberg, Stuttgart
  • Sächsische Aufbaubank GmbH, Dresden
  • Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen, Wiesbaden